Ausstellung „Sammlung Voß“

Ein Projekt des SI Clubs Osnabrück und der Heilpädagogischen Hilfe

Die Ausstellung „Sammlung Voß“ - ein Projekt des SI Clubs Osnabrück und der Heilpädagogischen Hilfe – wurde im Stadtgalerie Café vom 5. November bis zum 5. Februar gezeigt. Die für den 5. Februar vorgesehene Versteigerung zugunsten des Frauenhauses konnte wegen der Pandemie nicht durchgeführt werden und findet jetzt am 8. Juli 2022 statt, Einlass 19 Uhr, Beginn der Versteigerung 19.30 Uhr. Helmut Thiele übernimmt die Aufgabe des Auktionators. Die Basispreise richten sich nach der Größe der Bilder: von 50 Euro für die kleinsten-, 75 Euro für die mittleren-, 150 Euro für Großformate. Alle Bilder sind gerahmt.

Unsere Initiative verdanken wir Hans Günter Voß. Als er erfuhr, dass wir seit Gründung unseres Clubs das Frauenhaus unterstützen, bot er spontan an, sowohl eigene Werke als auch Bilder und Skulpturen aus seiner Sammlung uns für eine Ausstellung mit anschließender Versteigerung zugunsten des Frauenhauses zu überlassen. Auch der Osnabrücker Psychotherapeut und Künstler Alois Thomas schenkte für denselben Zweck drei Bilder dem Club.

Hans Günter Voß, 1952 in Paderborn geboren und heute in Bad Essen lebend, legte nach einer Berufsausbildung zum Werbekaufmann das Abitur ab. Anschließend studierte er Theologie und wurde 1984 zum Priester geweiht. Neben seinem seelsorgerischen Dienst nahm er in den 90ger Jahren ein Kunststudium für das Lehramt auf und unterrichtete nach Abschluss an allen Schulformen. Die dem Club überlassenen Werke stammen aus seiner Frühzeit, einer Phase des „Ausprobierens“ in verschiedenen Techniken und getragen von starker Farbigkeit. Die Bilder lassen verschiedene Stile des 20. Jahrhunderts anklingen, in denen Naturempfinden, Religiosität und große Empathie für den Menschen zum Ausdruck kommen.

Zu den Werken anderer Künstler gehören Gabriele Huesker-Ardelt und Denise Zayon (Kairo*1946) und Hinrich Grauenhaus (1919-1998), Rudolf Kuhlmann (1901-1976) und der Litauer Vytautas Tamoliunas (1955-2009), sowie die Bilderhauer Fischedik (Johannes 1908-1984, Sohn Josef *1934). Zu nennen ist auch ein Stillleben in Aquarell von 2006, dessen Signatur nicht zu entziffern ist.

Eine Auswahl der zu ersteigernden Gemälde

Einladungskarte "Ausstellung Sammlung Voß"


YouTubeFacebookTwitterInstagramPodcast
Top